Die SPD Jülich bei Facebook:

 

Topartikel ArbeitsgemeinschaftenAsF-Stand zum Weltfrauentag

Zum Weltfrauentag war die AsF auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand in der Jülicher Innenstadt aktiv. Unterstützt von vielen helfenden Händen wurden dort als erste Frühlingsboten Primeln verteilt. Auch Peter Münstermann (MdL) und unser Landtagskandidat Fred Schüller waren dabei. 
Die AsF unter Leitung von Erika Janssen unterstützt mit dieser Aktion, die in diesem Jahr 178€ Spenden eingebracht hat, schon seit vielen Jahren den Marie-Schlei-Verein, der sich weltweit mit einer Reihe von Projekten für die Gleichberechtigung von Frauen einsetzt: 

www.Marie-Schlei-Verein.de 

Veröffentlicht am 12.03.2017

 

EuropaOn y va! – Die Städtepartnerschaft mit Haubourdin soll wieder aufleben

Endlich kommt Bewegung in unser Vorhaben, die Städtepartnerschaft mit dem französischen Haubourdin wieder aufleben zu lassen. Gerade in den unruhigen Zeiten, die Europa in diesen Tagen erlebt, ist es aus Sicht der SPD ein wichtiges Zeichen, solche Verbindungen zwischen den Völkern auch auf lokaler Ebene wieder mit Leben zu füllen und den Austausch zu suchen.

Und nachdem das Vorhaben in der letzten Ratssitzung leider noch keinen eindeutigen Rückhalt aller Ratsparteien fand, erhielt unser Vorschlag in der heutigen Ratssitzung mit der tatkräftigen Unterstützung durch Bürgermeister Axel Fuchs eine breite politische Zustimmung - mit einigen Enthaltungen auf Seiten der CDU. Die Verwaltung wird nun das Gespräch mit Haubourdin suchen und dort hoffentlich auf noch vorhandenes Interesse von Seiten unserer alten Partner stoßen. In Jülich ist zugleich die Gründung eines Fördervereins angedacht, der diesen Kontakt pflegen und ausbauen soll. Denn damit eine solche Partnerschaft funktioniert, muss sie von Vereinen, Schulen und Bürgern getragen und mit Leben gefüllt werden. 

Veröffentlicht am 22.02.2017

 

WahlenMit 100% Kraft in den Wahlkampf!

Veröffentlicht am 19.02.2017

 

GesellschaftBundespräsident Frank Walter Steinmeier

„Meine Damen und Herren: Wir haben vieles miteinander gemeistert, und nicht immer waren die Zeiten einfach. Der Blick auf die Welt und auch auf Europa lehrt uns: Auch heute ist eine schwere Zeit. Aber, meine Damen und Herren: sie ist unsere! Sie liegt in unserer Verantwortung. Und wenn wir anderen Mut machen wollen, dann brauchen wir auch selber welchen.

Und wir brauchen den Mut, zu bewahren, was wir haben! Freiheit und Demokratie in einem vereinten Europa – dieses, unser Fundament wollen wir verteidigen. Es ist nicht unverwundbar– aber es ist stark.

Nein, wir leben nicht auf einer Insel der Seligen. Wir sind Teil einer Welt mit ihren Risiken, und Risiken gibt’s auch bei uns. Aber: Kaum irgendwo auf der Welt gibt es mehr Chancen als bei uns. Wer, meine Damen und Herren, wenn nicht wir, kann guten Mutes sein? Deshalb, liebe Landsleute: Lasst uns mutig sein! Dann ist mir um die Zukunft nicht bange.“

Frank Walter Steinmeier in seinem Dankeswort nach seiner Wahl zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

 

Veröffentlicht am 12.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker